• Elster

     

Firmengeschichte

Fakten und Meilensteine in der Produktentwicklung 

 

 

 
Elster GmbH, Deutschland
  • 1836
    Gründung der American Meter Company.
  • 1848
    Johannes Siegmar Elster  gründet  am 1. Oktober in Berlin sein Unternehmen und beginnt mit der Fertigung von Gaslampen und Gaslaternen.
  • 1853
    Produktion großer Zähler für Gasstationen.
  • 1865
    Gründung der G. Kromschröder AG.
  • 1876
    Das Werk in Mainz wird gebaut.
  • 1878
    Emil Haas erhält ein Patent auf das Prinzip eines starr begrenzten Messraums für das Messvolumen, das noch heute als Grundprinzip unserer Balgengaszähler Anwendung findet.
  • 1936
    Der erste horizontal arbeitende Turbinenradgaszähler wird auf dem Markt eingeführt.
  • 1952
    Der erste horizontal arbeitende Turbinenradgaszähler erhält die PTB-Zulassung.
    Einführung des Koaxialanschlusses für Gaszähler.
    Beginn der Fertigung von Niederdruck-Regelgeräten.
  • 1955
    Entwicklung des ersten mechanisch arbeitenden  Mengenumwerters.
  • 1956
    Beginn der Fertigung von Mitteldruck-Regelgeräten.
  • 1961
    Entwicklung des Quantometers für betriebsinterne Messungen.
  • 1965
    Gründung von Instromet in den Niederlanden.
  • 1966
    Entwicklung des Turbinenradgaszählers SM-66 und des Quantometers Q-66.
  • 1971
    Einführung des Turbinenradgaszählers SM-RI und des Quantometers Q-RI auf dem Markt.
  • 1976
    Entwicklung eines Turbinenradgaszählers mit austauschbarer Messpatrone, der für Eichzwecke geeignet ist.
  • 1978
    Erster eigener Hochdruckprüfstand wird in Betrieb genommen.
  • 1980
    Entwicklung und Produktion elektronischer Mengennumwerter und Durchflussmessgeräte.
  • 1981
    Gründung eines Unternehmensbereiches für Durchflussmessgeräte und Mengenumwerter im Vereinigten Königreich.
  • 1982
    Entwicklung des Turbinenradgaszählers SM-RI und des Quantometers Q-75 mit Multi-D-Index.
    Die Genehmigung für den ersten, auf Mikroprozesstechnologie basierenden Mengenumwerter mit der Bezeichnung EMU wird erteilt.
  • 1987
    Langzeit-Impulserfassungssystems LIS-100 für den globalen Markt.
    Einführung des Balgengaszählers BK-G4 mit verbesserter Leistung.
    Zweiter Hochdruckprüfstand in Recklinghausen erbaut.
    Einführung der HTB-Festigkeit für Nieder- und Mitteldruck Gasdruckregelgeräte.
  • 1989
    Entwicklung des I-Meters.
  • 1990
    Einführung eines batteriegetriebenen Mengenumwerters EK-88 und des Stationsmanagementsystems GAS-ASS.
  • 1991
    Einführung eines Drehkolbengaszählers IRM-A.
  • 1992
    Für die Messung von Energie wird ein Prozessgaschromatograph entwickelt.
  • 1993
    Einführung einer mechanischen Temperatur Kompensation bei den Zählertypen BK-G4 und BK-G6.
  • 1994
    Einführung der automatischen Gasmangelsicherung für Mitteldruck-Gasdruckregelgeräte MR 25 und MAF 25/40.
  • 1995
    Einführung von Drehkolbengaszählern des Typs RVG.
    Der Ultraschallzähler USZ, für eichpflichtige Messung, erhält die Zulassung von der PTB
  • 1995 / 1996
    Einführung des Drehkolbengaszählers IRM-G.
  • 1995
    Entwicklung eines Ultraschall-Durchflussmessgeräts (USM) für nicht eichfähige Messungen.
  • 1997
    Entwicklung des kompakten zweistufigen Gasdruckregelgerätes M2R 25 (für max. 5 bar).
  • 1998
    Gründung des neuen Geschäftsfeldes „Gasqualitätsmessung“ bei Elster am Standort Dortmund: Entwicklung alternativer Messverfahren.
  • 1999
    Markteinführung des Drehkolbengaszählers IRM-3.
    Markteinführung Absolut-Encoder C1 zur elektronischen Übertragung des originalen Absolut-Zählwerksstandes.
    Datenspeicher DL240 mit austauschbarem Kommunikationsmodul und Zulassung als Höchstbelastungsanzeigegerät
  • 2000
    Einführung des elektronischen Kompakt-Mengenumwerters EK260 mit integrierter ereignisorientierter Datenspeicherung und Zulassung als Höchstbelastungsanzeigegerät
    Einführung gas-net Z0, Zustandsmengenumwerter Z1
  • 2001
    Entwicklung einer neuen Generation von Mengenumwertern EK210 und EK230 und Gaszählern mit Absolut-ENCODER Technologie.
    Mengenumwerter EK260 mit Encoder-Schnittstelle
    Produktvorstellung gas-net F1 Brennwertmengenumwerter
  • 2002
    Datenspeicher DL220 mit integriertem GSM-Modem zur Datenkommunikation im Batteriebetrieb
    Vorstellung Stationskontrollgerät gas-net M1
  • 2003
    FlowComp führt die Produktlinie gas-net ein.
    Neue Generation von Industriebalgengaszählern der Baureihe BK-G40 – G100 mit Multi-Messwerk.
    Markteinführung und PTB-Zulassung des korrelativen Gasqualitätsmessgerätes gas-lab Q1
    Hochdruck-Gasdruckregelgerät MR 50 PN10 und integrierter Gasströmungswächter für Nieder- und Mitteldruckregelgeräte eingeführt.
  • 2004
    Markteinführung des Turbinenradgaszählers SM-RI-C.
    Encoder S1 Zählwerk für die Industriegaszähler.
    Übernahme der Fertigung von Hochdruck-Gasdruckregelgeräten der Baureihe AFV in PED-Version nach Mainz-Kastel.
    Erstes Kundenprojekt zur Übertragung von Abrechnungsdaten über das GPRS-Kommunikationsnetz.
  • 2005
    Markteinführung Absolut-ENCODER für Balgengaszähler
    Fusion von Elster und Instromet (Prozessgaschromatograph (PGC) EnCal 2000)
    Entwicklung des Gaschromatographen Encal 3000 abgeschlossen, Zulassung beantragt.
  • 2006
    Neuer Industrie-Balgengaszähler BK-G100.
    Zulassung des luftbetriebenen Hochdruckprüfstands in Mainz-Kastel.
    Einführung des zweistufigen Gasdruckregelgerätes M2R 75.
    TRZ2 mit neuartigem Strömungskörper (ab 2010 in Version AFG aus Aluminium).
    Datenspeicher DL210 mit Encoder-Schnittstelle, integriertem GSM/GPRSModem und Netzteil.
    Markteinführung PGC EnCal 3000.
    Kontinuierliche Entwicklung von analytischen Applikationen auf Basis der EnCal 3000-Plattform: Biogas, Schwefel, Odorstoffe, Kohlenwasserstofftaupunkt, Wasserstoff, …
    Zweite Generation der Geräteserie gas-net M1.
  • 2007
    PTB-Zulassung des Gaschromatographen Encal 3000.
    Verlegung der Regelgeräteproduktion von Jeavons/UK nach Mainz-Kastel.
  • 2008
    MID-Zulassung TRZ2 mit neuem Strömungskörper (Patent angemeldet).
    Produkteinführung SM-RI-2, ermöglicht u.a. die Bi-Direktionale Gasmessung.
    Erster Mengenumwerter mit MID-Zulassung.
  • 2009
    SM-RI 2 (erster bidirektionaler Turbinenradgaszähler mit MID-Zulassung).
    Erstes DSfG-Signaturgateway gas-net M1n+
  • 2010
    Einführung des "TurbinScope®" Service, ermöglicht Diagnose von operativen Turbinenradgaszähler.
    Ausweitung der mechanischen Temperaturkompensation (TC) auf die gesamte Baureihe der Balgengaszähler bis BK-G100.
    Produktion des millionsten M2R.
    Softwarepaket C&I Gas für Gewerbe und Industrie, neue Zählerdatenmanagementsoftware auf Basis des Produktes EIServer von EnergyICT.
    DSfG-GPRS-Router gas-net D2n.
  • 2011
    Automatische Ölschmierung für Turbinenradgaszähler bis -25 °C.
    Erweiterte PGC-Plattform EnCal 3000 Quad mit bis zu vier GC-Modulen.
    Hochdruck-Gasdruckregelgerät MR HP20 DN50 eingeführt.
    Akquisition des Hamburger Unternehmens SLS Microtechnology GmbH zur Erweiterung des eigenen Technologieportfolios.
    Integration eines kompletten GC mit Säulenschaltung im Europakartenformat.
    Komplettlösung – Kundenprojekt in Italien „AGR 155/08“: tägliche Bereitstellung von Abrechnungsdaten aus mehr als 10.000 Gasmessstationen mit einer Verfügbarkeit von mehr als 98 %; beinhaltet die Lieferung und Installation der Mess- und kommunikationstechnik inkl. der Service und Datendienstleistung.
  • 2012
    Einführung des Drehkolbengaszählers RABO
    Mengenumwerter EK280, Nachfolger des EK260 mit integrierbarem GSM/GPRS-Modem und Netzteil, DLMS/COSEM-Kommunikation sowie erweiterten Mengenumwerterfunktionen und Optionen zur Anlagenüberwachung.
    Einführung des Hochdruck-Gasdruckregelgerätes MR HP20 DN80/DN100.
  • 2013
    Produktionsstart elektronisches Zählwerk themis für Smart Metering-Anwendungen.

 

 
Elster-Instromet Vertriebsges. m.b.H., Österreich
  • 1891
    11. April 1891: Gründung der Firma "S. Elster OHG" in Wien 5 mit den Gesellschaftern Johannes Ferdinand Siegmar ELSTER und Conrad Otto Ferdinand ELSTER.
    Gegenstand des Unternehmens:
    Fabriksmässige Erzeugung und Reparatur von Gasmessern, Gaskoch-, Heiz- und Beleuchtungsapparaten und Einrichtung von Gaswerken mit Anschluß der dem konzessionierten Gewerben vorbehaltenen Berechtigungen sowie fabriksmäßige Erzeugung von Elektromotoren und elektrischen Apparaten.
  • 1950
    Ing. Franz Richter wird Geschäftsinhaber.
  • 1957
    Die Firma "S. Elster OHG" wird in eine GmbH umgewandelt. Gesellschafter Johannes Siegmar ELSTER und Ing. Franz Richter.
  • 1962
    Johannes Siegmar ELSTER scheidet als Gesellschafter aus.
    "ELSTER & CO AG" in Mainz wird Hauptgesellschafter. Ing. Eduard Forster wird zum Geschäftsführer ernannt.
  • 1979  
    Übersiedlung von Wien 15, Felberstraße nach Wien 19, Heiligenstädterstraße 45. Ing. Gerhard Velek wird zum Geschäftsführer ernannt.
  • 1987
    Nach der Pensionierung von Ing. Gerhard Velek wird Ing. Josef Franz neuer Geschäftsführer.
  • 1988
    Ausscheiden der Fam. Richter aus der Firma.
  • 1989
    Laut Beiratsbeschluß wird das Vertragsgebiet Österreich um folgende Länder erweitert: Ungarn, Rumänien und Jugoslawien. Gleichzeitig wird die Zweigniederlassung Gastechnic Wien des Stammhauses Straubenhardt in die Firma "S. Elster GmbH" integriert. Von Wien aus werden Handelsvertretungen aufgebaut.
  • 1990
    Umwandlung von "S. Elster GmbH." in "ELSTER Gastechnic Produktions- und Vertriebs- Gesellschaft m.b.H."
    Gegenstand des Unternehmens:
    1a) die fabriksmäßige Erzeugung, Reparatur und Handel (von gas- und elektrisch betriebenen Koch- und Heizgeräten,) von Messgeräten für Gas, (Elektrizität und Wasser, von Elektromotoren,) von Apparaten, Maschinen und Geräten für die Einrichtung von Gaswerken. ***
    1b) die technische Beratung, Projektierung und Entwicklung von gastechnischen Anlagen.
    1c) Vertrieb von Produkten der Unternehmensgruppe der "ELSTER AG" in Mainz.
    2) Die Gesellschaft ist berechtigt, sich auf ähnlichen und zusammengängenden Gebiet zu betätigen und sich an anderen gleichartigen Unternehmen zu beteiligen. Die Gesellschaft ist jedoch nicht berechtigt, Bankgeschäfte zu tätigen.
    *** Die in Klammer gesetzten Textteile sind nicht mehr relevant.
  • 1995
    Durch die Teilung von Jugoslawien in Serbien-Montenegro, Kroatien, Slowenien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina, wird die Vertretung von Rumänien abgegeben.
  • 1996
    Das Kromschröder-Sicherheitsprogramm wird für Österreich (bis zum Jahr 2002 auch für Ungarn) in den Vertrieb mitaufgenommen.
  • 2002
    Das Kromschröder-Sicherheitsprogramm wird auf Direktlieferung durch Hauptwerk Osnabrück umgestellt. Die Aquirierung erfolgt weiterhin in Wien.
  • 2004
    Ungarn und Slowenien werden Mitglieder der EU.
    Beide Staaten werden weiterhin von Wien betreut.
  • 2005
    Nach Kauf der Instromet-Gruppe durch die Elster AG kommt es weltweit zu Zusammenschlüssen beider Firmen zur Firmengruppe "Elster-Instromet".
    01. Juni: Umwandlung von "ELSTER Gastechnic Produktions- und Vertriebs- Gesellschaft m.b.H." in "Elster-Instromet Vertriebsges.m.b.H.".
    1. Oktober: Instromet B.V. GmbH in Wien wird eingegliedert. Gemeinsamer Firmenname ist "Elster-Instromet Vertriebsges.m.b.H.". Standort ist 1190 Wien, Heiligenstädterstraße 45.
  • 2007
    01. Jänner: Nach der Pensionierung von Ing. Josef Franz wird Ing. Thomas Linzer neuer Geschäftsführer.

 

 
Elster NV/SA, Belgium
Elster Liège a vu le jour en 1919 sous le nom de Cogégaz (Constructions Générales Electriques et Gazières).

Pendant près de 75 ans la société acquière un savoir faire et une réputation dans le domaine du comptage et de la régulation du gaz naturel. En 1995 elle intègre le groupe Elster.

Depuis le 15 juillet 2009, Cogégaz a fusionne avec les 2 autres sociétés du groupe Elster en Belgique et devient Elster NV/SA.

Aujourd’hui le site de Liège se concentre sur 3 activités :
  • La commercialisation des compteurs et régulateurs résidentiels sur toutes la Belgique
  • Le comptage et la régulation industrielle en Wallonie et Bruxelles
  • La commercialisation du matériel et la conception de systèmes pour les fours industriels sur toute la Belgique

Elster Cogégaz c’est une équipe de 50 personnes au service de ses clients depuis plus de 90 ans.

 

 
Elster-Instromet A/S, Dänemark
  • 1982
    Firmaet starter i lejede lokaler i Hjørring, som filial af det USA-baserede firma Singer Symaskiner´s kontor i København.
    Singer Symaskiner bestod af mange divisioner, hvoraf en var American Meter som i mere end 150 år havde beskæftiget sig med gasmålere og - regulatorer. Med basis i American Meters produktsortiment var grundstenen lagt til firmaets mangeårige leveringer til det Danske Naturgasprojekt.
  • 1985
    Efter 3 år havde firmaet vokset sig så stor at det nu kunne stå på egne ben. Med det amerikanske selskab American Meter som aktionær blev International Gas Apparatur A/S med binavn IGA A/S stiftet.
  • 1987
    IGA flyttede til nybygget industriejendom på nuværende Adresse.
  • 1988
    I USA sker der en opsplitning af selskaberne i Singer-koncernen. American Meter bliver købt af det tyske selskab Ruhrgas AG, der primært beskæftiger sig med køb, salg og transport af Naturgas.
  • 1992
    Der sker en stor omorganisering hos Ruhrgas AG. Der stiftes et nyt selskab, Ruhrgas Industrie GmbH, som skal drive koncernens industriselskaber. Et af disse, Elster AG, som siden 1848 har beskæftiget sig med gasmålere og -regulatorer køber IGA ud af American Meter.
  • 1993
    Et andet selskab i koncernen, G. Kromschröder AG, stiftede få år tidligere et salgsselskab i Danmark, Gastechnic Danmark A/S. Det blev nu bestemt at forene de to lokale firmaer, så fra 01. januar 1993 blev alle aktiviteter i Gastechnic flyttet til IGA A/S.
  • 1995
    IGA A/S er nu ansvarlig for hele Gruppens produktprogram i hele Skandinavien. Ud over egne produkter er det primært varer fra American Meter, Elster og Kromschröder.
  • 2005
    Vort tyske moderselskab fusionerer med Instromet fra Belgien, og ændrer navn til Elster-Instromet GmbH. I samme anledning ændres også vort firmanavn fra IGA A/S til Elster-Instromet A/S. Vi får samtidig det fulde markedsføringsmæssige ansvar for Instromet´s produkter i Skandinavien.

 

 
Elster s.r.o., Slovakia
The gas industry has developed in the first part of the 19-th century. Initially gas town started to be used for streets lighting. The first gas work in Bratislava was established in 1856.

In connection with the expansion of gas application it was necessary to start to measure the gas consumption by means of gas meters. The first gas meter was invented by the Englishman Samuel Clengg in 1815. It was a wet displacement meter. In 1820 John Maclam has patented the first dry gas meter and in 1843 Wiliam Richards designed a dry gasmeter with two chambers and valves. Gas meters on this principle have been using up to these days.

Gas meters production in the territory of Slovakia has started in 1922. The first gas meter was produced in the factory of the brothers Michera in Bratislava. After the World War Two the gas meter production was relocated to Považské strojárne (machine plant) and since 1952 it has been placing in Presná mechanika, n.p. Stará Turá. In 1965 the national enterprise Presná mechanika was incorporated in the industrial concern Chirana Stará Turá.

In 1992, in the process of privatization of the joint-stock company Chirana-Prema, a.s., the gas meters production was divided into an independent company named Premagas s.r.o. In 1993 the company Elster AG Mess- und Regeltechnik with its registered office in Mainz, Germany has become the majority owner of the company Premagas s.r.o. Since 2002, Elster is the sole owner of the company.  Company name Premagas s.r.o. was changed to Elster s.r.o. in 2007.

Production of water meters has started in 2005 and production of regulators in 2006.

Elster s.r.o. is now part of Honeywell.

 

 
Honeywell Elster Romania S.R.L., Romania
Elster Group este lider mondial in AMI (Advanced Metering Infrastructure), masuratori integrate si solutii de utilizare in industra gazului, electricitatii si apei. Inalta calitate a produselor, serviciilor, si solutiilor marca Elster reflecta bogatia de cunostinte si experienta acumulata de peste 170 de ani dedicate masuratorilor de precizie a consumurilor de resurse. Elster ofera solutii si tehnologii avansate pentru companiile de aprovizionare cu energie. Avantajele pentru furnizorii de energie: imbunatatirea serviciului de relatii cu clientii, cresterea eficientei operationale si de a creste beneficiile clientului. Cu solutiile AMI de la Elster, permit furnizorilor de energie vitala a resurselor de gaze, energie electrica si apa sa administreze si sa mentina un nivelul bun de cost-eficient.  Grupul are peste 7.000 angajati in peste 38 de tari cu precadere in Europa, America si Asia.